Portraitphotographie – Fabian

Portraitphotographie: direkter Blick oder nicht?

Eine Frage, die sich mir immer wieder stellt, wenn ich Portraits fotografiere ist: ist der Blick in die Kamera zwingend notwendig? Der Blick in die Kamera bedeutet für mich, dass ich den Kontakt zu der Person halte, die ich gerade fotografiere. Dieser ist dann auch für den Betrachter sichtbar, der sich das fertige Bild nachher ansieht. Verliere ich den Kontakt, wenn die Person mich nicht anschaut? Wie wirkt dies auf den Betrachter? Meine persönliche Erfahrung ist, dass es oftmals emptionalere Bilder sind, die entstehen, wenn der portraitierte nicht in das Objektiv schaut. Vielleicht zieht er sich in sich selbst zurück, vielleicht ist es aber auch so, dass genau das sichtbar wird. Das entstandene Bild erzählt weniger über den Kontakt zwischen Fotograf und Model, es erzählt etwas über den Menschen, der sich fotografieren lassen hat.

Zurück zum Blog >